Heute2
Monat47
Insgesamt16318

Wie bist Du auf das Schaumburger Fußballcamp aufmerksam geworden?

 

Idee und Konzept

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Druckbutton anzeigen?E-Mail

Die Idee zum Schaumburger Fußballcamp hatte Torsten Sennholz, der Jugendleiter des TuS Niedernwöhren. Er habe dann Lars Reuter, dem Coach des FC Stadthagen, davon erzählt und dieser war gleich dabei. Und auch die anderen Trainer, mit denen er über die Idee sprach, waren begeistert. "Die brauchte ich gar nicht zu überreden." Große Hilfe habe er bei der anschließenden Umsetzung des Konzepts von Wolfgang Müller bekommen.

Im Vordergrund des Fußballcamps stehe dabei der Wunsch, möglichst vielen Kindern und Jugendlichen die Teilnahme zu ermöglichen. Denn bei vielen anderen solcher Angebote läge die Gebühr bei rund 170 Euro. "Bei uns können drei Kinder für diese Summe angemeldet werden. Dank des ehrenamtlichen Engagements der Trainer und der Unterstützung von Sponsoren betrage die Anmeldegebühr beim Schaumburger Fußballcamp 55,55 Euro pro Teilnehmer. "Wir kriegen das sogar besser hin als professionelle Camps, weil wir von der Idee überzeugt sind", sind sich die Beteiligten sicher.

Wie bei anderen Fußballschulen bekommt jeder Teilnehmer eine komplette Ausrüstung mit Trikot, Hose, Stutzen, einem Ball und einer Trinkflasche. Um dieses individuelle Paket zusammenstellen zu können, werde in der Anmeldung auch nach der Größe und dem Alter gefragt. Zudem sollen die Teilnehmer auch ihre Position in das Formular eintragen. Denn für Torhüter gibt es bei genügend Anmeldungen auch spezielle Einheiten. Während der Übungen werden die Teilnehmer von zwei Trainern betreut. Dadurch können die Spieler individuell geschult werden.

Um von dem Wissen des gesamten Trainerstabes zu profitieren, wechseln sich die Übungsleiter bei den Gruppen ab. Die Vereinszugehörigkeit der Trainer während der drei Tage ist Nebensache. Denn für die Trainer zählt in dieser Zeit nur die Arbeit im Camp.

Unterstützt wird die Fußballschule von der Per-Mertesacker-Stiftung, der AOK, Schuh & Sport Wilkening, dem Partyservice Hardekopf sowie den Schaumburger Nachrichten.

Partner

AOK

Schuh- und Sporthaus Wilkening

Volksbank Hameln-Stadthagen

erima

Schaumburger Nachrichten